Wie sicher sind meine Daten?

Sind meine Daten sicher?

Es soll doch tatsächlich noch Menschen geben, die ihre Daten nicht regelmäßig von ihrem Computer oder Handy auf eine externe Festplatte speichern. Und denen der Computer abstürzt und sich nicht mehr hinauf fahren lässt. Und die dann Blut und Wasser schwitzen, weil sie nicht wissen, ob die Daten noch gerettet werden können. Und die dann Gott sei Dank einen EDV-Mann ihres Vertrauens haben, der die Daten rettet und das Gerät wieder zum Laufen bringt.

Genau so ist mir das vergangene Woche passiert. Ich habe mir hoch und heilig geschworen, mir sofort eine externe Festplatte zuzulegen und ab nun regelmässig meine Daten zu sichern. Fotos unserer Kinder, Fotos von unseren Reisen, Texte, die noch bearbeitet werden wollen oder einfach nur zur Erinnerung dienen – alles wäre fast weg gewesen. Und das nur, weil ich ein kindliches Vertrauen in die Technik habe. Ich kann sie zwar nicht verstehen, aber ich vertraue darauf, dass sie ewig hält. Der EDV-Mann meines Vertrauen hat mir die Illusion genommen, dass ich mit meinem Laptop ein Verhältnis von längerer Dauer als fünf Jahre eingehe. Länger halten solche Geräte in der Regel nämlich nicht, auch wenn man sie gut behandelt und viele schöne Stunden zusammen verbracht hat.

Was bedeutet das aber für die Technik auf Reisen?

  • Unbedingt eine zweite oder dritte Speicherkarte für den Fotoapparat mitnehmen. Die Speicherkarte, auch wenn sie noch nicht ganz voll ist, nach einiger Zeit gegen eine leere austauschen. Am besten zwischendurch die Fotos vom Fotoapparat/Speicherkarte auf den Laptop laden, falls der Fotoapparat weg ist oder den Geist aufgibt.
  • Passkopien, Kopien der Flugtickets, Versicherungsdaten auf einen Server speichern, auf den man weltweit zugreifen kann. Ideal dafür sind Gmail, Gmx oder eine Cloud.
  • Für das Wohnmobil hat sich ein Spannungswandler bewährt, mit dem man auch unterwegs den Fotoapparat, Handys und Laptop laden kann.
  • Seit in den meisten europäischen Ländern die Roaming-Gebühren gefallen sind, kann man schnell und unkompliziert einen Internet-Hotspot für Laptop oder Tablet mit der österreichischen SIM-Karte herstellen.
  • Ansonsten gibt es außerhalb von Österreich auf fast allen Camping- und Stellplätzen und öffentlichen Plätzen WLAN.

Ein Tipp von unseren Kindern: Wenn keine Technik in der Nähe ist, kein Fotoapparat oder Handy: einfach ein KOPF-FOTO machen! So bleiben die Erinnerungen wirklich dauerhaft verankert! Technik hin oder her.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten