Ferienausklang in Lipno

Marina Lipno

Ein Sommer wie damals – so wird uns „Älteren“ der heurige Sommer in Erinnerung bleiben. Seit Juni konstantes Badewetter, ab und zu ein kleiner Temperatursturz zum Abkühlen und ansonsten kann man all das machen, was man sich von einem schönen Sommer wünscht. Schwimmen bis zum Abwinken, abends lange draußen sitzen und die Sterne zählen, Energie für den Herbst und Winter tanken.

Bevor der Schul- und Berufsalltag wieder so richtig losgeht, lassen wir die Ferien am Lipno-Stausee ausklingen. Am Camping Lipno Modrin ist zwar laut Tariftafel noch bis Ende August Hochsaison, aber am Strand und am Platz ist es so ruhig wie in der Nachsaison.

Am Camping Lipno Modrin

Schwimmen, Schlauchboot-Fahren, im Schlafsack schlafen, weil wir zu faul sind, das ganze Bettzeug ins Wohnmobil zu schleppen. Auf der Picknickdecke frühstücken, weil niemand mehr Tisch und Sessel aufbauen will – das nennt man vermutlich „Camping für Faule“.

Schlauchboot-Fahren am Lipno-Stausee
Unser Steinmännchen

Für uns ein Zeichen, dass es Zeit wird, wieder aufzuwachen aus der Tiefenentspannung. Gut erholt und gestärkt durch viele gemeinsame Erlebnisse und Gespräche sind wir wieder bereit für die Herausforderungen, die der Alltag mit sich bringt. Ich setze bewusst einen Anker hier. Der See, der Wald, alles ist grün und ruhig. Und das Beste daran: unser Ankerplatz liegt nur 40 Minuten vom Alltag entfernt, und wir können jederzeit wieder herkommen.

Unser Ankerplatz

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten